WOLF PLASTICS erweitert seine Produktpalette um den „R“-Eimer. Es gibt ihn in nahezu allen Größen und er besteht zu mindestens 80% aus Postconsumer Recyclingkunststoff. Und er hilft, die ehrgeizigen EU-Umweltziele zu erreichen. Jetzt liegt es an den Kunden: „Try it. Like it.“

Try it. 100% robust

Der „R“ hat gute mechanische Eigenschaften und ist etwas schwerer als sein Pendant aus Neuware. Er ist genauso robust, dicht und haltbar wie Gebinde aus Neumaterial. So ist er eine nachhaltige und ressourcenschonende Alternative mit verbesserter Ökobilanz. Seine CO2-Ersparnis wirkt sich günstig auf die Umweltbilanz der Kunden aus.

Try it. 100% Auswahl

Sämtliche WP Gebinde, Eimer, Kanister, Dosen & Co können bereits jetzt und hier in der Recyclingvariante bestellt werden. Das bedeutet, dass sie zu mindestens 90% aus Post-Consumer-Recyclingkunststoff (PCR) bestehen. Es gibt lediglich eine Einschränkung. Diese Eimer sind nicht für den Lebensmittelbereich geeignet. Im Foodbereich müssen Sie also vorerst auf die recycelte Variante verzichten. Dafür ist diese wie schon erwähnt ideal für umweltbewusste Kunden in beinahe allen Bereichen des Non-Food-Sektors.

Try it. 100% ökologisch

Warum wird der Recycling-Eimer gerade jetzt entwickelt? Er existiert bereits jetzt, um auf künftige EU-Vorgaben reagieren zu können und um den Klimaschutz voranzutreiben. Laufende Tests und Optimierungen führen zu immer besseren Ergebnissen. Der verpflichtende Einsatz von Recyclingmaterial in der Kunststoffverarbeitung ist seitens der EU bereits in Planung. WOLF PLASTICS ist sich seiner Verantwortung für Mensch und Umwelt voll bewusst. Gerade im heiklen Bereich „Kunststoffverpackung“ gibt es laufend Veränderungen und wir versuchen unserer Zeit immer einen Schritt voraus zu sein. Von Nachhaltigkeit sprechen, das tun viele. Aber gerade in der Kunststoffindustrie ist der schonende und sensible Umgang mit Rohstoffen und Umwelt heute wichtiger denn je.

Try it. 100% Design

Der neue graue R-Eimer ist natürlich auch IML-fähig, das heißt, er kann ebenso attraktiv wie Neuware gestaltet werden. So funktioniert IML auch auf dem R-Gebinde: Das Label (Kunststoff-Etikett), das alle Farben spielen kann, wird in die Form (Mould) gelegt. Anschließend wird das schmelzflüssige PP in die Gussform gespritzt. Dort verschmilzt der Kunststoff mit dem Etikett und nimmt beim Aushärten die Form des Behälters an. Ergebnis: Label und Verpackung bilden ein untrennbares Ganzes. Ob rund, ob oval, alles sitzt passgenau, denn nichts ist dem Zufall überlassen. Die Gestaltung im IML-Verfahren ist so präzise wie die brillante Druckqualität schön ist. Es gibt garantiert keine Ungenauigkeiten, weder bei partieller noch bei Rundum-Gestaltung. Das IML-Verfahren schont ebenso die Umwelt: Die Verpackung und das Etikett bestehen aus demselben Material und können daher vollständig und immer wieder recycelt werden. Die Grundfarbe des Gebindes kann variieren, je nachdem, wie viel PCR (Post-Consumer-Recyclat) man dem Neumaterial beifügt. Bei einer Beigabe von 80% PCR erzielt man einen helleren Farbton als bei einer Konzentration von 100% Recyclat.

Try it. 100% umweltzertifiziert

Der WOLF PLASTICS Recycling-Eimer kann mit demselben Werkzeug wie seine Verwandten aus Neumaterial hergestellt werden. Er besteht aus einer innovativen Rohstoffmischung mit nachhaltigem Mehrwert (90% PCR), die nach anerkanntem EUCertPlast zertifiziert wurde.
WOLF PLASTICS testet alle Eimer mit 80% und 100% Postconsumer Recyclingmaterial. Dabei werden alle Eigenschaften wie Stapelbarkeit, Stabilität oder Rüttelfähigekeit eingehend untersucht. Der Recycling-Eimer wurde bereits nach EuCertPlast zertifiziert. Ziel von EuCertPlast ist es, Kunststoffverwerter mit hohen betrieblichen Standards auszuzeichnen und deren Qualitätslevel zu bestätigen.

Try it. 100% PCR

Die EU plant, bis 2025 50% aller Kunststoffverpackungen einem Recyclingprozess zuzuführen. WOLF PLASTICS hat schon heute die Ziele von morgen im Blick und unternimmt etwas. So ist es bereits jetzt möglich, vollwertige Kunststoffgebinde aus 100 % PCR herzustellen.

Try it. Like it.
Jetzt auf Recycling umstellen.

Blauer Engel

Wir von WOLF PLASTICS sind stolz darauf, dass eine Vielzahl unserer Kunststoffgebinde diese wichtige Auszeichnung erhalten hat.

Wir haben die richtige Verpackung

Beste Qualität, stetige Weiterentwicklung, soziale und ökologische Verantwortung: Davon handelt dieser Katalog und von den Zielen, die wir uns stecken und teilweise schon erreicht haben. Werfen Sie mit uns einen Blick auf die Welt von WOLF PLASTICS.

Die Welt im Blick

Die Welt ist ständig in Bewegung. In diesem Sinn entwickeln auch wir von WOLF PLASTICS uns und unsere Produkte immer weiter. Wir finden, es ist wichtig, dass Sie erfahren, was unsere Überzeugungen, Hoffnungen und Ziele sind.

Grauer Eimer – Weiße Weste

Dass die Wiedergeburt des Kunststoffs die Zukunft ist und graue Eimer eine weiße Weste bescheren, dafür begeistert man sich bei WOLF PLASTICS schon seit langem.

Einfach sehr gut organisiert

Wie eine neue Organisationsstruktur den Handlungsspielraum vergrößert, Prozesse vereinfacht und Entscheidungswege verkürzt, und was der Kunde davon hat, kann man jetzt am Beispiel von WOLF PLASTICS sehen.

Was mich packt

An der Schnittstelle zwischen Wünschen und Wunscherfüllung kreativ zu sein und messbare Effekte zu erzielen, das findet Monika Thonauer-Stergar, Group Marketing bei WOLF PLASTICS, wirklich „packend“.

Vorteile schmackhaft machen

Dass der Anteil von Kunststoffverpackungen bei Lebensmitteln allgemein weiter ansteigt, hängt mit vielen Köstlichkeiten zusammen, die nicht nur WOLF PLASTICS Appetit 
auf mehr machen.

Den Kreislauf in Schwung bringen

WOLF PLASTICS implementiert ein internes Cradle-to-Cradle-Konzept und hoch qualitativen Produkten aus wiederaufbereiteten Granulaten.

Völlig hin und weg

Pünktliche Lieferung im stimmigen Design – WOLF PLASTICS macht auf Österreichs Straßen mit eigens gebrandeten Lkws auf sich aufmerksam.

Was mich packt

„Mein Beruf hat sehr viel mit Datenmengen zu tun. Das Schöne daran ist, mit diesen Daten zu spielen, sie miteinander zu verknüpfen und damit Prozesse zu unterstützen.“ – Thomas Löffelmann, Group Controller

Was mich packt

„Mich packt aktuell vor allem unsere brandneue Verpackungseinheit: der 580 ml-
Eimer.“ – Mónika Illés, Salesmanagerin

Höhere Ziele

Der Rahmen war mehr als würdig, das Thema allerdings auch überaus bedeutend.

Unser Beitrag zum Klimaschutz

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung für die Menschheit seit dem Ende der Eiszeit. Spätestens mit dem klaren und einstimmigen Votum aller 197 Staaten anlässlich der Weltklimakonferenz in Paris ist klar, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt, und dass wir ganz dringend die durchschnittliche Erhöhung der Temperatur auf unter 2 Grad begrenzen müssen.

Maximale Anziehungskraft

In der Lebensmittelindustrie längst eine Selbstverständlichkeit, in der Baustoffbranche zunehmend von Bedeutung: Mit In-Mould-Labelling verschmelzen Kunststoffverpackung und Etikett zu einer nahtlosen, effektvollen Einheit.

Fast schon Fass

Stabil, von großem Füllvolumen, lebensmittelkonform. Der Hobbock von WOLF PLASTICS ist Verpackungs- und Transportlösung in einem – und manchmal sogar noch ein wenig mehr.

Was mich packt

„Ich bin von den Möglichkeiten des In-Mould-Labelings (IML) gepackt. Ein ums andere Mal begeistert mich, wie damit der Kreativität freier Lauf gelassen werden kann.“ – Oliver Baumgärtel, Key Account & Product Manager

Sicher verpackt in 10.000 m Höhe.

Ein hochspezialisierter, internationaler Chemiekonzern suchte ein neues, extra dichtes Gebinde für seine Pigmentpasten. WOLF PLASTICS sah das als spannende Aufgabe und machte sich an die Entwicklungsarbeit – mit viel Einsatz und großem Erfolg.

Packend muss es sein

Bei Kunststoffverpackungen zuverlässige Qualität liefern – und dabei flexibel die Wünsche der Kunden erfüllen. Darin liegt die große Stärke von Wolf Plastics.
Welches Detailwissen dahinter steckt, und welche Blicke über den eigenen Eimerrand dafür hilfreich sind, ist der Stoff des neuen Magazins PACKEND.

Was mich packt

„Für mich ist besonders der Umgang mit Mitarbeitern packend. Wie in jedem Unternehmen sind sie auch bei uns der wichtigste Faktor.“ Georg Hirsch, Geschäftsführender Gesellschafter

Jetzt Kontakt aufnehmen!