Packend 
muss es sein

28

SEPTEMBER, 2016

Bei Kunststoffverpackungen zuverlässige Qualität liefern – und dabei flexibel die Wünsche der Kunden erfüllen. Darin liegt die große Stärke von Wolf Plastics.

Welches Detailwissen dahinter steckt, und welche Blicke ueber den eigenen Eimerrand dafür hilfreich sind, ist der Stoff des neuen Magazins PACKEND.

Gute Neuigkeiten verbreiten sich gewöhnlich schnell. Das haben sie mit guten Produkten gemeinsam. Bei Berichten über tadellose Erzeugnisse aus Kunststoff ist das jedoch nicht immer so. Wer in der Baustoff-, Chemie- oder Lebensmittelindustrie tätig ist, weiß: Gerade Verpackungen sollen schlicht und einfach ihren Zweck erfüllen, also das eigentliche Produkt gut – sprich kompakt, sicher, werbewirksam und im Fall von Lebensmitteln auch absolut gesetzeskonform – umhüllen.

Und weil dies tagtäglich millionenfach anstandslos rund um den Globus passiert, stehen zumeist andere Angelegenheiten im Vordergrund. Verständlich, zum einen. Außer man hat sich voll und ganz dieser einen Sache verschrieben. Dem Thema Kunststoffverpackung. Mit all seinen Facetten und Feinheiten. Dann möchte man zum anderen natürlich mehr darüber lesen und hören, ständig am Laufenden sein, wohin sich die Möglichkeiten der Hersteller entwickeln, vorbildhafte Anwendungsbeispiele kennenlernen und selbst davon profitieren.

Jede Innovation beginnt mit der Neugier

Bei Wolf Plastics im obersteirischen Kammern wird jedenfalls exakt so gedacht. Den Kopf hinaustrecken, sich auf anderen Märkten umhören, Neues aufnehmen, keinesfalls mit dem Bestehenden zufrieden geben. Sonst hätte sich das 1973 als Familienbetrieb gegründete Unternehmen niemals derart rasant entwickeln und sich als Langzeit-Partner großer Industrie-Kunden etablieren können. Für jeden von Wolf Plastics war Verpackung aus Kunststoff schon immer PACKEND. Und heute, bei rund 230 Mitarbeitern, ist es immer noch genau so.

Das Know-how, die Neugier und die fortlaufenden Erfahrungen als langjähriger Hersteller von Eimern, Kanistern, Dosen, Flaschen, Kisten und Körben nun mittels PACKEND weiterzugeben und zu teilen, gibt die Aufgeschlossenheit des Unternehmens gut wieder. In regelmäßigen Abständen gibt es künftig aus der Welt des Kunststoffs und von Wolf Plastics zu lesen. In PACKEND, sowie auch auf der demnächst von Grund auf neu gestalteten Website. Seien es neue Produktionsoptionen, Aspekte des Recyclings, Nachhaltigkeitsthemen, Case-Studies, Wissenswertes zu Design und Branding, optimale Lieferlösungen, oder News aus dem Unternehmen selbst.

Visionen muss man haben: Immer die beste Lösung liefern. Gemessen an Transportfähigkeit, Stapelbarkeit, Dichtheit, Wiederverschließbarkeit, Feuchtigkeitsresistenz, Robustheit, Gewicht und Temperraturresistenz von -20° bis +60°.

Sichtbarer werden, nahbar bleiben

Handschlagqualität. Ein Begriff, der bei einem Unternehmen in der Größe von Wolf Plastics überrascht. Dennoch wird sowohl in Kammern als auch in den beiden Werken im ungarischen Fertőszentmiklós und in der rumänischen Hauptstadt Bukarest allergrößter Wert auf persönliche Verantwortung gelegt.

Egal wo, überall gibt es zum Standard-Programm das Angebot, mit kundenspezifischen, maßgefertigten Lösungen jede Anforderung zu erfüllen. Bei den bereits erwähnten Industrie-Kunden, wie auch bei Klein- und Mittelbetrieben. Dass sich Ansprechpartner bei Wolf Plastics nicht hinter einem Organigramm verstecken, Verkäufer als Verpackungsberater den gesamten Prozess begleiten, übersetzt die Handschlagqualität in die Tat. Durch den engen, direkten Kontakt mit Kunden jeder Betriebsgröße, weiß man in der Wolf Plastics Gruppe ganz genau, was bezüglich Produkten und Informationen gewünscht wird.

Die neue Website von Wolf Plastics führt Sie schneller an Ihr Ziel. Passgenaue Suche nach Gebinden – ob nach Abmessungen, Füllmenge oder UN-Zulassung, hier finden Sie sich sicher in unserer Produktvielfalt zurecht.

Die neu gestaltete Website und PACKEND gehen verstärkt darauf ein. „Sichtbarer werden, nahbar bleiben“ lautet eine Devise. Gemeint ist, speziell den Internetauftritt zeitgemäß und klar strukturiert, fokussiert auf die beiden Hauptproduktgruppen Eimer und Kanister, sowie auf weitere Produkte und her- stellerische Besonderheiten wie In-Mould-Labeling (IML) zu gestalten. Und wenn Autofahrer demnächst auf der österreichischen Bundesstraße 113 zwischen Mautern und St. Michael unterwegs sind, werden sie in Kammern bald einen überdimensionalen Kunststoffeimer am Silo des Wolf Plastics-Werkes wahrnehmen. Bestimmt wird auch dieser Landmarken-Eimer später einmal Thema in PACKEND. Genauso wie das In-Mould-Labeling, die Automatisierung zur Produktionsoptimierung im Werk Kammern, oder das Rüttelnasen-Patent, das sich Wolf Plastics für Ovaleimer gesichert hat.

Die Inhalte werden uns nicht ausgehen. Ganz im Gegenteil. Wir fangen gerade erst an.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Kontakt