Höhere Ziele 
und höhere Zahlen

Der Rahmen war mehr als würdig, das Thema allerdings auch überaus bedeutend. Beim ECONOMIC DANUBE FORUM (EEDF) in den OSCE-Räumlichkeiten der Wiener Hofburg trafen sich Anfang Oktober 2017 Wirtschaftstreibende und Opinion Leader, um über die wirtschaftlichen Potenziale von Umweltmaßnahmen im Donauraum zu sprechen. Als Best-Practice-Beispiel mit dabei: WOLF PLASTICS.

Einerseits ein Think-Tank, aber mehr noch ein Do-Tank. So beschreibt sich der veranstaltende SENAT DER WIRTSCHAFT selbst. Diese unabhängige Organisation verbindet mehr als 560 Unternehmen in Österreich und viele weitere in anderen Ländern des Donauraums. Mit eigenständigen Werken in Ungarn, Rumänien und Österreich gehört auch WOLF PLASTICS dazu. Es war aber nicht die länderübergreifende Struktur, über die Georg Hirsch, Geschäftsführer der Gruppe, beim EEDF zu den Teilnehmern sprach. Das Interesse galt vielmehr der klimaneutralen Produktionsweise von WOLF PLASTICS, spezifischer noch ihrer Kommunikation nach außen.

Georg Hirsch lieferte mit seinem Bericht den praktischen Part, wie sich sinnvolle Maßnahmen auch ergebnisrelevant nutzen lassen. Als Best-Practice-Beispiel bzw. Role-Model für interessierte Unternehmen im Donauraum. Der WOLF-PLASTICS-Geschäftsführer strich u. a. hervor, dass Wettbewerbsvorteile das 

L-R: Dr. Johannes Linhart, Geschäftsführer Klima-Allianz, Georg Hirsch, WOLF PLASTICS, Iris Haschek von Inspiris Haschek Film (Bild: Claudio Farkasch)

eine und nicht unwesentlich sind, der Nutzen für die Allgemeinheit gibt dem umweltbewussten Handeln aber eine viel größere Dimension. Hehre Ziele und höhere Zahlen schließen sich also nicht aus – im Gegenteil. Wenn man das eine nachvollziehbar nach außen kommuniziert, goutieren das Kunden sehr wohl.

WOLF PLASTICS hat erst in diesem Jahr seinen CO2-Fußabdruck ermitteln lassen und durch Reduzierung und Kompensation von Emissionen eine Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen erreicht. Wie Georg Hirsch beim EEDF betonte, wird es dabei nicht bleiben. Man wird auch künftig Aktivitäten setzen, um bei diesem Thema weiter relevante (Rede-)Beiträge zu liefern.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Kontakt